Die Stiftung

Die Stiftung Kulturregion Hannover unterstützt Kunst und Kultur in der Region Hannover. Sie gestaltet eine lebendige Kultur­landschaft aktiv mit. Zum Stiftungsbesitz gehört das Schloss Landestrost in Neustadt am Rübenberge.

Förderung

Ein besonderes Augenmerk legt die Stiftung bei ihrer Förderung auf zeit­gemäße Inhalte und ungewöhn­liche Formate. Sie unterstützt Vorhaben mit mutigen und nachhaltigen Konzepten aller kultureller Sparten, gerne auch im ländlichen Bereich.

Formate

Die Stiftung schafft eigene Formate. Mit den Preisen »pro visio« und» KulturKometen«, dem Kurzfilmstipendium »cast&cut« und anderen Maßnahmen spricht sie Kulturschaffenden ihre Anerkennung aus und verhilft ihnen zu neuen Perspektiven.

Das Weserrenaissance-Schloss Landestrost ist ein beliebter Anlaufpunkt in der Region Hannover. Neben der sehenswerten Gartenanlage und einer historischen Ausstellung zieht das Programm »Kultur im Schloss« viele Besucher an. Auch Heiraten ist im Schloss möglich. Als Eigentümerin ist die Stiftung Kulturregion Hannover für die Pflege und den Erhalt des Schlosses zuständig.

www.schloss-landestrost.de

News & Pressemeldungen

Hier können Sie nachlesen, was die Stiftung Kulturregion Hannover aktuell bewegt.

Alle Meldungen anzeigen

© Filmstill: Tobias Reimer

Filmportrait über den neuen Westflügel von Schloss Landestrost

Zur Fertigstellung des neuen Westflügels von Schloss Landestrost hat die Stiftung ein stimmungsvolles Filmportrait vom Neubau drehen lassen. Treten Sie ein, schauen Sie sich um!

Weiterlesen
Eine junge Person mit offenen langen Haaren vor einem farbigen Gemälde © Dolunay Gördüm

Zwei Filmemacherinnen zu Gast in Hannover

Die Regisseurinnen Constanze Wolpers und Adrianna Wieczorek erhalten das Kurzfilmstipendium »cast&cut«.

Weiterlesen

Aktuelles aus den Förderprojekten

Hier erfahren Sie Veranstaltungstermine und News rund um die geförderten Vorhaben der Stiftung.

Weitere Projektmeldungen

Ein letztes Mal: reconstruct:alan_turing - ein Live-Game

In »reconstruct:alan_turing« hat das Büro für Eskapismus die historischen Fakten um den frühen Tod von Alan Turing in ein interaktives Erlebnis zwischen Theater und Escape Room verwandelt. In Kooperation mit dem Pavillon Hannover werden vom 10. November bis 5. Dezember 2021 fünf digitale Aufführungen gezeigt. Die Gäste wirken mit - an der Seite einer KI untersuchen sie Alan Turings Schlafzimmer nach Indizien und versuchen anhand historischer Fakten und mithilfe der Gruppe herauszufinden, welche Umstände zu seinem Tod geführt haben könnten. Sie lernen dabei eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts kennen. Und das alles vom heimischen Bildschirm aus!

https://www.buero-fuer-eskapismus.de...

Der Kultursommer der Region Hannover 2021 ist vorbei

Mit einem lebhaften Klezmer-Konzert des Trios Finkelstein in Barsinghausen endete das Musikfestival »Kultursommer« der Stiftung Kulturregion Hannover und der Region Hannover 2021. Erstmals in ihrer langen Sanierungszeit konnte die ehemalige Krawattenfabrik Barsinghausen, die aufwändig zum Kulturort umgebaut wird, wieder bespielt werden.

Weiterlesen